Fort Fun und Kirmes in Lüdenscheid

Was macht man als Freizeitpark Fan am besten an einem sonnigen Samstag? Richtig! Einen neuen Freizeitpark besuchen! Deswegen ging es für mich am vergangenen Samstag gemütlich morgens los. Als erstes ging es bis nach Lüdenscheid. Dort traf ich mich mit zwei anderen Freizeitpark verrückten. Zusammen fuhren wir dann noch etwas mehr als eine Stunde tief ins Sauerland nach Wasserfall.

Dort angekommen zückte ich meine Coasterfriends Karte und konnte damit problemlos meine Eintrittskarte kaufen.  Ohne große Erwartungen konnte es also losgehen. Durch einen neuen Park zu laufen hat für mich immer was besonderes, ganz egal wie klein oder wie unbekannt der Park auch ist.

Lago di Garda Tag 2: Mirabilandia #TripleRollback

Nachdem der erste Tag extrem früh begann war das Aufstehen heute um halb 7 schon fast wie ausschlafen. Man muss aber auch dazu sagen, dass es mir sehr leicht viel aufzustehen bei der Info die wir Abends in der Lobby noch bekommen haben. Der Park wird uns früher einlassen und wir dürfen erst Katun und anschließend iSpeed ganz alleine fahren.
Nach etwa 20 Minuten Busfahrt waren wir dann auch schon in Savio am Park angekommen. Also direkt rein in den leeren Park und direkt nach Katun.

Lago di Garda Tag 1: Safari Park und Mailand #TravelFriends

Was macht man nicht alles wenn es in den Urlaub geht? Erst recht wenn 5 Tage mit den Coasterfriends in Italien anstehen? Der Wecker klingelte um 3 Uhr Morgens und nachdem ich mich aus dem Bett geschält habe gab es einen Smoothie zum Frühstück. Es war schon klar, dass es ein sehr langer Tag werden wird. Kurz nach 4 wurde ich dann netterweise aus Aldenhoven bis zum Flughafen in Düsseldorf mitgenommen. Dort angekommen wurde schnell das Gepäck abgegeben und am Gate wartete schon ein ganzer Haufen Coasterfriends. Natürlich ganz leicht zu erkennen an den Tshirts. Dabei waren auch viele bekannte Gesichter die man so endlich mal persönlich kennen lernen konnte.  In Parks traue ich mich nie so ganz Menschen anzusprechen auch wenn ich genau weiß dass sie sehr regelmäßig dort sind und man sich schon oft über den Weg gelaufen ist. Kurz danach ging auch recht pünktlich der Flieger. Übrigens nicht irgendein Flugzeug sondern ein A320 mit Göteborg Aufkleber und ich denke eine Coaster Tour kann kaum besser starten als in einem Flugzeug auf dem Liseberg zu sehen ist!

Plopsa-Waerde Frühlingstour Teil 2

Nach einem sehr anstrengenden und langem Tag 1 im Plopsaland sollte der zweite Tag entspannter anfangen. Ausgeschlafen und frisch geduscht ging es runter zum Frühstück. Und was für ein Frühstück das war! Kein Buffet wie man es sonst von vielen Hotels kennt sondern für jeden von uns eine Art Holzteller mit allem was man sich vorstellen kann. Dazu noch ein Croissant und verschiedene Scheiben Brot. Auf den ersten Blick gar nicht mal so viel aber am Ende waren wir alle wirklich Satt und gut vorbereitet auf den Tag in Bellewaerde.
Anschließend haben wir alle unsere Sachen gepackt und sind ausgecheckt. Mit dem Auto brauchten wir knapp unter einer Stunde über schlechte belgische Landstraßen bis wir in Ieper beim Park Bellewaerde angekommen sind.

Plopsa-Waerde Frühlingstour Teil 1

Es ist Freitag Abend. Die Uhr zeigt 23:22 Uhr und ich liege auf dem Sofa. Die unendliche Geschichte im Fernsehen und plötzlich klingelt mein Handy. Da eine Person der Tour leider morgens absagen musste wurde nun spontan noch jemand als Ersatz gefunden. Ich hatte mir nicht viel dabei gedacht doch wie spontan die ganze Aktion war sollte ich erst später erfahren.
Samstag Morgen war dann ein ganz typischer Start in ein tolles Tour Wochenende. Früh aufstehen, duschen, schnelles Smoothie Frühstück und die frisch geladenen Kamera Akkus in die Tasche packen. Abgeholt wurde ich gegen halb acht. Abgesehen von einem kleinen Abstecher durch Antwerpen ging es geradewegs, auf größtenteils leeren Autobahnen, zur belgischen Küste nach de Panne.